Johannesburg (dpa) - Zwei Tage vor dem Beginn der Fußball-WM in Südafrika sind zwei Journalisten in ihrer Unterkunft überfallen und ausgeraubt worden. Bei den Opfern handelt es sich laut Polizei um einen Spanier und einen Portugiesen. Der Vorfall ereignete sich in der Lodge der beiden Reporter in den Magaliesbergen in der Nähe des Spielorts Rustenburg. Die Gangster entkamen mit den Laptops der Journalisten, ihren Pässen, ihrer Kleidung und anderen persönlichen Gegenständen.