London (dpa) - Englands Fußballikone David Beckham will bei den Olympischen Spielen 2012 in London und sogar noch bei der WM 2014 in Brasilien für sein Heimatland spielen.

Falls er gesund sei und der Mannschaft helfe könne, wäre er «sehr gern dabei», sagte der Mittelfeldstar von Los Angeles Galaxy in einem Online-TV-Interview der Such-Website Yahoo!, als deren «Sportbotschafter» er fungiert. Der 35 Jahre alte Star, war zwischenzeitlich schon als Nationalspieler ausgemustert worden. Er kämpfte sich aber zurück in die Elf der «Three Lions» unter Trainer Fabio Capello. Bei der WM fiel er wegen einer Achillessehnenblessur aus, er begleitete das Team aber als Betreuer nach Südafrika.

Beckham schloss zugleich aus, das Amt des englischen Fußball-Nationaltrainers zu übernehmen. «Es ist keine Leidenschaft von mir, Trainer zu sein, und ich sehe mich in der Zukunft nicht in einer solchen Rolle», sagte Beckham weiter. Großbritannien wird bei den Olympischen Spielen 2012 im Fußball aller Voraussicht nach von einer englischen Mannschaft vertreten, da der Weltfußballbund FIFA bei einer Beteiligung von Schotten, Waliser und Nordiren die Unabhängigkeit derer Verbände in Frage stellen würde.