Brüssel (dpa) - Angesichts der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko fordert die EU-Kommission einen Stopp für Tiefsee-Bohrungen in der Nordsee. EU-Energiekommissar Günther Oettinger rief die Mitgliedsstaaten dazu auf, für europäische Gewässer neue Bohrungen unter extremen Bedingungen vorerst nicht mehr zu genehmigen. Oettingers trifft am Nachmittag Vertreter der Ölbranche. Dabei soll es um strengere Kontrollen und Sicherheitsauflagen gehen. Nach Kommissionsangaben stehen in der Nordsee rund 400 Ölförderanlagen.