Berlin (dpa) - Der Sparkurs der schwarz-gelben Bundesregierung stößt auch in der katholischen Kirche auf Kritik. Die Einsparungen träfen vor allem die sozial Schwachen, sagte der Erzbischof von München und Freising, Reinhard Marx, der «Frankfurter Rundschau». Alles andere seien im Wesentlichen nur Absichtserklärungen. Er vermisse echte Strukturreformen und ein ordnungspolitisches Gesamtkonzept. Zur Rolle der Kirche sagte Marx, man habe vielleicht zu wenig rebelliert, als es um die Agenda 2010 und Hartz IV ging.