Brüssel (dpa) - Der europäische Automarkt ist im Juni im dritten Monat in Folge geschrumpft. Die Pkw-Neuzulassungen seien um 6,9 Prozent auf rund 1,34 Millionen gesunken, teilte der europäische Branchenverband ACEA mit.

Für die ersten sechs Monate 2010 ergab sich noch ein Plus von 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Gründe für die Rückgänge der vergangenen drei Monate seien das Auslaufen der staatlichen Abwrackprämien und die schwierige wirtschaftliche Lage der Branche.

Am heftigsten fiel das Minus im Juni mit 40,6 Prozent in der Slowakei aus. Es folgten Deutschland mit einem Minus von 32,3 Prozent, Italien (minus 19,1 Prozent) und Frankreich (minus 1,3 Prozent). Mehr Autos zugelassen wurden hingegen in Irland (plus 75,8 Prozent), Großbritannien (plus 10,8 Prozent) und Spanien (plus 25,6 Prozent).