Hannover (dpa) - Die Klimaanlagen in den Fernzügen der Bahn sind nur auf Temperaturen bis 32 Grad ausgelegt. Das berichtet die «Hannoversche Allgemeine Zeitung». Dies gehe aus einem Schreiben des Eisenbahnbundesamtes hervor, berichtet die Zeitung. Bei höheren Temperaturen sei «ein Abkühlen grundsätzlich nicht mehr gewährleistet». Der Präsident der Behörde, Gerald Hörster, habe in dem Schreiben vom 14. Juli den Vorstand der Bahn vor einer Verletzung seiner gesetzlichen «Sicherheitsverpflichtung» gewarnt.