FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Freitag nach dem kräftigen Schub am Vortag über der Marke von 1,29 US-Dollar eingependelt. Am Morgen kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,2918 Dollar und damit in etwa soviel wie am späten Vorabend. Ein Dollar war 0,7739 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag noch auf 1,2828 (Mittwoch: 1,2703) Dollar festgesetzt.

Der Euro ist nach Einschätzung der Commerzbank weiter im Aufwind. Erstmals seit Anfang Mai notiere der Euro wieder über 1,29 Dollar. Am Devisenmarkt habe sich der Fokus weg von den Problemen in Europa hin zur Abschwächung der konjunkturellen Erholung in den USA verlagert. Auch die gestrigen US-Daten hätten dieses Bild erneut verstärkt.