Los Angeles (dpa) - In den Ermittlungen gegen Mel Gibson (54) wegen häuslicher Gewalt hat der Hollywoodstar von seiner früheren Frau, Robyn Moore, Beistand erhalten.

In einer am Donnerstag bei Gericht eingereichten Erklärung schreibt Moore, dass Gibson während ihrer 28-jährigen Ehe weder sie noch ihre gemeinsamen Kinder misshandelt habe.

Der Schauspieler ist mit seiner Ex-Freundin Oksana Grigorieva (40) in einen bitteren Sorgerechtsstreit um das acht Monate alte Töchterchen Lucia verwickelt. Die russische Sängerin und der Hollywoodstar hatten sich im Frühjahr getrennt. Sie behauptet, Gibson habe sie mehrfach geschlagen. Einmal sogar so stark, dass sie Zähne verloren habe. Grigorieva will erreichen, dass Gibson das Sorgerecht für die Tochter entzogen wird.

Der Internetdienst «Tmz.com» zitierte aus dem Schriftstück von Robyn Moore: «Mel war ein wunderbarer und liebevoller Vater». Das Paar hat sechs Söhne und eine Tochter. Nach fast 30 Jahren Ehe hatte Moore im April 2009 die Scheidung eingereicht.