Berlin (dpa) - Das Bundesfamilienministerium von Kristiana Schröder erwägt nach einem Zeitungsbericht Kürzungen beim Elterngeld auch für Mini-Jobber und Bezieher des sogenannten Kinderzuschlages. Eine Sprecherin des Ministeriums sprach von «Gerüchten», die sie nicht kommentieren könne. Auf Nachfragen räumte die Sprecherin aber ein, dass es in ihrem Hause verschiedene Papiere gebe, die diskutiert werden. Unter Berufung auf einen Entwurf aus dem Familienministerium heißt es in der «SZ», die Bundesregierung plane bei der finanziellen Unterstützung von Familien höhere Einschnitte als bislang bekannt.