Berlin (dpa) - FDP-Fraktionsvize Patrick Döring hat das geplante Gesetz für eine neue Steuer auf Flugtickets scharf kritisiert. Döring sagte der «Bild»-Zeitung, dass nicht nur der einfache Bürger beim Urlaubsflug zur Kasse gebeten werden dürfe, während Privatjets von der Abgabe ausgenommen sind. Auch die Wirtschaft müsse ihren Teil beitragen, First-Class-Reisende müssten mehr zahlen. Dadurch könne die Abgabe für den einfachen Fluggast gesenkt werden. Nach dem Entwurf der Regierung könnten Passagiere vom kommenden Januar an bis zu 26 Euro mehr bezahlen.