Los Angeles (dpa) - Der Witwer der vor sieben Monaten überraschend gestorbenen Schauspielerin Brittany Murphy ist ebenfalls einer Lungenentzündung erlegen. Simon Monjack litt nach amerikanischen Medienberichten vom Donnerstag zudem an akuter Blutarmut.

Der britische Drehbuchautor war im Mai gestorben, fünf Monate nach seiner Frau. «Genau wie Brittany», sagte der Leichenbeschauer in Los Angeles dem Sender CNN. Es seien zwar auch einige Medikamente in seinem Blut gefunden worden, allerdings nicht in tödlicher Dosis.

Murphys Mutter hatte den 39-Jährigen am 23. Mai tot in seinem Haus in Hollywood gefunden. Für sie war es ein doppelter Schock: Erst am 20. Dezember 2009 hatte sie die eigene Tochter bewusstlos in der Dusche ihres Anwesens in den Hügeln der Filmmetropole Los Angeles entdeckt. Alle Wiederbelebungsversuche scheiterten. Die erst 32 Jahre alte Schauspielerin («Clueless») war auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben - ebenfalls an einer akuten Lungenentzündung.

Schlagzeilen machte, dass sich der Witwer gegen eine Obduktion der Leiche gestemmt hatte. Für Gerüchte sorgte auch die Tatsache, dass die Schauspielerin ihr gesamtes Vermögen ihrer Mutter hinterlassen hatte. Monjack war leer ausgegangen.