Paris (dpa) - Der weltbekannte US-Sänger und siebenfache Grammy- Gewinner Al Jarreau liegt mit schweren Atemwegproblemen in einem französischen Krankenhaus. Ärzte bezeichneten seinen Zustand am Freitag als besorgniserregend. Lebensgefahr bestehe aber nicht, sagte ein Klinik-Sprecher.

Der 70-jährige Musiker war am Donnerstagabend mit einem Hubschrauber in die Klinik in der Stadt Gap am südlichen Alpenrand geflogen worden und musste künstlich beatmet werden. Mindestens bis zu diesem Samstag sollte er auf der Intensivstation bleiben. Al Jarreau hätte an dem Tag eigentlich ein Konzert im niedersächsischen Osnabrück geben sollen. Am Sonntag wurde der Musiker in Braunschweig erwartet. Beide Konzerte wurden abgesagt.

Der US-Amerikaner gilt als einer der größten Gesangsvirtuosen in der Geschichte des Jazz. Immer wieder machte er aber auch musikalische Ausflüge in Richtung Funk, Soul und Pop. Seine jüngste Europatournee hatte er am 1. Juli in Paris begonnen. Zu den bekanntesten Songs Al Jarreaus gehören Stücke wie «Mornin'», «Moonlighting» oder «Boogie Down». Zuletzt erschien 2009 das Album «The Very Best Of Al Jarreau: An Excellent Adventure».

Nach Angaben seines Managements hatte Al Jarreau bereits am Mittwoch bei einem Ausflug in die Berge einen Schwächeanfall erlitten. Grund seien die Höhenunterschiede gewesen. «Die Ärzte raten ihm ausdrücklich davon ab aufzutreten, sondern sich eine Auszeit zu nehmen und sich vollständig zu erholen», hieß es. Al Jarreau hoffe, die ausgefallenen Konzerte nachholen zu können.