Berlin (dpa) - Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister zeigt Kante: Er will, dass die Landes-CDU ihren Platz im Bundesvorstand behält. Der Posten des Parteivizes war durch den Wechsel von Christian Wulff ins Amt des Bundespräsidenten frei geworden. Geeignet dafür sei die aus Niedersachsen stammende Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen, sagte McAllister der «Bild»-Zeitung. Beim CDU- Bundesparteitag Mitte November in Karlsruhe wird die Spitze neu gewählt.