Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn hat bisher etwa 3800 ihrer Hitzeopfer entschädigt. Eine Bahnsprecherin bestätigte einen entsprechenden Bericht der «Bild»-Zeitung. Demnach wurden in den vergangenen elf Tagen insgesamt 219 000 Euro in Form von Reisegutscheinen an Fahrgäste ausgegeben, die in Zügen mit ausgefallenen Klimaanlagen schwitzen mussten. Insgesamt waren rund 50 Zugverbindungen von defekten Klimaanlagen betroffen.