Athen (dpa) - Ein Streik der Last- und Tankwagenfahrer hat in Griechenland am Montag zum Teil zu chaotischen Zuständen an vielen Tankstellen geführt. Nach Medienberichten haben die Tankstellen nur noch für noch zwei bis drei Tage Treibstoff. Autofahrer warteten stundenlang für wenige Liter Benzin.

Der Streik kommt ausgerechnet in der Woche, wo die meisten Griechen in den Urlaub fahren. Benzin wurde auch an den Autobahnen des Landes knapp, berichtete das Fernsehen.

Die Besitzer und Fahrer der rund 30 000 Tank- und Lastwagen Griechenlands protestieren mit dem Ausstand gegen die von der Europäischen Union (EU) verordnete sogenannte Öffnung geschlossener Berufe. Eine Lizenz für einen Last- oder Tankwagen kostet in Griechenland je nach Größe des Wagens von 100 000 Euro bis zu 300 000 Euro.

Lizenzen sind seit fast 40 Jahren in Griechenland nicht mehr ausgegeben worden. Aus diesem Grund steigt der Wert einer Tank- oder Lastwagenlizenz immer mehr. Dies soll stufenweise in den kommenden drei Jahren nach einem Gesetzesentwurf durch die Ausgabe neuer Lizenzen abgeschafft werden.