Brüssel (dpa) - Die EU-Außenminister haben die bislang schärfsten Sanktionen gegen den Iran beschlossen. Das wurde in Brüssel aus EU- Diplomatenkreisen bekannt. Damit soll das Regime wieder an den Verhandlungstisch gezwungen werden. Außenminister Guido Westerwelle sagte vor der Konferenz, der Iran habe das selbstverständliche Recht, die Atomkraft auch zivil zu nutzen, aber er habe die selbstverständliche Pflicht auch zur vollständigen Transparenz. Die nukleare Bewaffnung des Irans könne nicht akzeptiert werden.