Internationale Pressestimmen zum WM-Viertelfinale Deutschland - Argentinien

ARGENTINIEN:

«Ole»: «Schweiß und Tränen. Argentinien zerschellte an der deutschen Standfestigkeit und hat sich wie vor vier Jahren im Viertelfinale verabschiedet. Dieses Mal war es schlimmer - wegen der Prügel. Das Tor Müllers nach zwei Minuten traf uns erheblich, Diego fand keine Antworten und Klose machte den Sack zu.»

«La Nación»: «Ein schmerzhaftes Ausscheiden: Deutschland hat Argentiniens Schwächen offengelegt und der WM beraubt.»

«Clarin»: «Die Selección verabschiedet sich gedemütigt von der WM.»

«Ole»: «Diego, der Junge heißt Müller...»

BRASILIEN: