Lissabon (dpa) - Portugals Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo ist einer Ankündigung auf seinen Internetseiten zufolge Vater geworden. Nach Angaben der portugiesischen Zeitung «Correio da Manha» wurde die überraschende Nachricht inzwischen auch von Ronaldos Berateragentur Gestifute sowie von einer «Freundin der Familie des Spielers» bestätigt.

Er sei Vater eines Jungen geworden, schrieb der 25-jährige Fußballer-Schönling von Real Madrid auf seinen verifizierten Twitter- und Facebook-Accounts am Sonntag. «Mit viel Freude und Rührung gebe ich bekannt, dass ich jüngst Vater eines Jungen geworden bin», teilte der ledige Fußballprofi auf seinen Accounts mit. Die Mutter wolle anonym bleiben und ihm das alleinige Sorgerecht übertragen, hieß es. Zum Thema werde er vorerst keine weiteren Informationen geben. «Ich bitte darum, dass meine Privatsphäre respektiert wird», schrieb der Stürmer.

Eine Freundin das Spielers sagte unterdessen «Correio da Manha» (Onlineausgabe), die Mutter des Babys sei eine US-Amerikanerin. Ronaldos Mutter Dolores und die Schwestern Elma und Kátia kümmerten sich bereits um die nötigen Papiere, um das Kind nach Portugal bringen lassen zu können, hieß es.

Das Baby wurde den Zeitungsangaben zufolge bereits Anfang Juni in den USA geboren. «Correio« erinnerte daran, dass Ronaldo im vergangenen Sommer seinen Urlaub in Los Angeles und Miami verbracht hatte. Enttäuscht reagierte Ronaldos «Zur-Zeit-Freundin», das russische Model Irina Shayk: «Mein Freund ist jetzt plötzlich Vater geworden», schrieb sie in ihrem Facebook-Account.

Ronaldos portugiesische Nationalmannschaft war bei der WM in Südafrika durch eine 0:1-Niederlage gegen Deutschlands- Halbfinalgegner Spanien im Achtelfinale ausgeschieden. Bei der WM enttäuschte Ronaldo und traf nur einmal, beim 7:0-Sieg gegen Nordkorea.

http://twitter.com/cristiano

www.facebook.com/Cristiano