Dortmund (dpa) - Mit dem «Abenteuer Europa» vor der Brust will Borussia Dortmund auch in der kommenden Spielzeit wieder in der Fußball-Bundesliga durchstarten.

Trainer Jürgen Klopp warnt nach dem in der Vorsaison geschafften Einzug in die Europa League aber vor einer zu euphorischen Erwartungshaltung. «Wir werden uns nicht den Rucksack einer übergroßen Zielsetzung aufbürden», sagte Klopp zum Start der Vorbereitung in die Saison 2010/2011.

Das einzige Saisonziel, das der Coach vorerst formulieren wollte, sei daher der Einzug in die Gruppenphase der Europa League. Dazu müssen die Play-off-Spiele im August gemeistert werden. «Mit dem DFB-Pokalspiel bei Wacker Burghausen, der Bundesliga und der Europa League werden wir direkt gefordert. Daher können es uns nicht leisten, langsam zu starten», meinte Klopp. Der Vorteil des BVB sei, dass die im Vorjahr funktionierende Mannschaft im Gros zusammengeblieben ist. «Wir haben eine sehr junge Mannschaft und somit ein extrem hohes Weiterentwicklungspotenzial. Das zeigt den Weg, den wir auch in Zukunft gehen wollen», sagte Klopp.

In Robert Lewandowski (von Lech Posen), Lukasz Piszczek (Hertha BSC) und Torwart Mitchell Langerak (Melbourne Victory) waren bereits drei Neuverpflichtungen beim Auftakttraining vor rund 12 000 Zuschauern im Dortmunder Stadion dabei. Der japanische Offensivspieler Shinji Kagawa wird erst am 12. Juli beim BVB erwartet. Insbesondere der 21 Jahre alte Stürmer Lewandowski kommt als polnischer Meister, Torschützenkönig und einer Ablöseforderung von rund 4,5 Millionen Euro mit hohen Erwartungen. «Wir wollen Geduld aufbringen, ich glaube aber, dass wir mit unseren Neuen eine große Zeit haben werden», erklärte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Im finanziellen Ranking der Bundesligisten sieht Hans-Joachim Watzke, Vorsitzender der BVB-Geschäftsführung, die Dortmunder weiter auf dem 9. Platz. «Durch die angepeilte Dreifach-Anforderung mit Pokal, Liga und Europacup stehen wir vor einer schwierigen Saison, die viele Chancen und Risiken beinhaltet», sagte Watzke. Von Vereinen wie dem Hamburger SV, VfL Wolfsburg, Stuttgart oder Hoffenheim erwartet er viel Konkurrenz im Kampf um die Europacup-Plätze. «Uns fehlt die elitäre Arroganz, um zu sagen: Das machen wir schon», meinte Watzke.

Sein erstes Testspiel bestreitet der BVB am 11. Juli beim SV Hohenlimburg. Ab dem 15. Juli reist die Mannschaft in ein achttägiges Trainingslager in Stegersbach in Österreich. Erst danach wird Klopp der Kader komplett zur Verfügung stehen. Neven Subotic, der für Serbien bei der WM in Südafrika aktiv war, hat noch bis zum 14. Juli Urlaub. Lucas Barrios und Nelson Valdez müssen nach dem WM-Aus mit Paraguay erst am 25. Juli wieder in Dortmund erscheinen. Valdez hatte in den vergangenen Wochen allerdings Wechselabsichten geäußert. «Bislang liegt uns kein Angebot für ihn vor», erklärte Zorc.