München (dpa) - Ganz Deutschland bejubelt den Siegeszug von Thomas Müller und Co., doch Bayern-Trainer Louis van Gaal schlägt angesichts des Einzugs ins WM-Halbfinale Alarm. «Ich bedauere das, weil ich keine gute Vorbereitung machen kann», klagte der Coach auf der Homepage des Rekordmeisters.

Mit den ebenfalls in der Runde der letzten Vier stehenden niederländischen Nationalspielern Arjen Robben und Mark van Bommel sowie den acht deutschen Bayern-Akteuren um Philipp Lahm werde fast der halbe Kader erst am 2. August ins Training einsteigen können. «Das ist schwierig für mich und auch für die WM-Spieler», sagte van Gaal.

Beim Bundesliga-Start am 20. August werden die WM-Halbfinalisten, denen wie allen Spielern drei Wochen Urlaub zusteht, gerade einmal zweieinhalb Wochen im Training stehen. «Das ist nicht gut, das ist ein großes Problem», bekräftigte van Gaal. Der FC Bayern stellt mit seinen gleich zehn Spielern - Rückkehrer Toni Kroos eingerechnet - die meisten Akteure in der WM-Runde der letzten Vier.

Vor knapp zwei Wochen hatte van Gaal die erste Trainingsphase beim Double-Gewinner eingeläutet - allerdings nur mit einem Rumpfkader. Lediglich zehn Profis waren beim Trainingsstart am 21. Juni anwesend, dennoch zog van Gaal ein positives Fazit. «Ich bin sehr zufrieden», sagte der Niederländer, dessen Team beim 12:0 im Testspiel gegen eine niedersächsische Fan-Auswahl ein Schützenfest feierte.

Nun steht für die daheimgebliebenen Bayern-Profis erst einmal wieder Kurzurlaub auf dem Programm. Am 15. Juli startet van Gaal seine zweite Vorbereitungsphase, in das auch ein Trainingslager am Gardasee integriert ist. Nach Abschluss des mehrtägigen Trainingslagers soll auch Antreiber Franck Ribéry zur Mannschaft stoßen. Der hat nach einer Leisten-Operation ebenfalls drei Wochen Urlaub bekommen.