Nairobi (dpa) - Bei der Explosion eines verunglückten Tanklasters sind im Kongo wahrscheinlich mehr als 200 Menschen getötet worden, darunter viele Kinder. Der Laster fuhr am Freitagabend durch ein Dorf und überschlug sich. Eine Feuerwalze erfasste mehrere Holzhütten, in denen Einwohner gerade das WM-Spiel Uruguay-Ghana im Fernsehen oder am Radio verfolgten. Bevor das Benzin in einem Feuerball aufging, hatten zahlreiche Dorfbewohner versucht, den Treibstoff aufzusammeln. Dutzende Kindern schöpften mit Eimern und Flaschen Benzin ab.