Berlin (dpa) - Bei einem Piratenangriff auf ein Handelsschiff vor der nigerianischen Küste sind zwei deutsche Seeleute entführt worden. Das Auswärtige Amt in Berlin richtete einen Krisenstab ein. Nach nigerianischen Medienberichten wurde bei dem Überfall ein ausländischer Matrose getötet. Insgesamt zwölf Seeleute seien entführt worden. Im ölreichen Nigerdelta werden immer wieder Ausländer gekidnappt und zumeist gegen Zahlung eines Lösegeldes wieder freigelassen.