Los Angeles (dpa) - Gegen die Vampire und Werwölfe von «Eclipse - Bis(s) zum Abendrot» hatte kein anderer Film an den US-Kinokassen eine Chance. Die dritte «Twilight»-Folge eroberte am Wochenende (Freitag bis Sonntag) mit geschätzten 69 Millionen Dollar den ersten Platz der Kinocharts.

Wie das US-Branchenblatt «Variety» berichtete, brachte die Blutsaugerromanze seit ihrem sensationellen US-Start am Mittwoch insgesamt mehr als 161 Millionen Dollar ein. «Eclipse» schaffte es allerdings nicht, seinen Vorgänger «New Moon» zu schlagen. Die zweite «Twilight»-Folge hatte bei ihrem US-Start im vergangenen November in fünf Tagen knapp 165 Millionen Dollar eingespielt. Deutsche Fans müssen sich auf das «Bis(s)»-Vergnügen mit Kristen Stewart, Robert Pattinson und Taylor Lautner noch bis zum 15. Juli gedulden.

Der Fantasy-Streifen «Die Legende von Aang» musste sich bei seinem Kinodebüt mit dem zweiten Rang begnügen. Der neue Film von Regisseur M. Night Shyamalan war von den meisten Kritikern zerrissen worden. Die Kinogänger gaben für das 3D-Abenteuer mit «Slumdog Millionär»-Star Dev Patel aber doch noch rund 40,6 Millionen Dollar aus. Die Story beruht auf einer TV-Zeichentrickserie, in der ein junger Weltretter die Herrschaft über die vier Elemente gewinnen möchte. Mitte August kommt das Action-Märchen in die deutschen Kinos.

Die dritte Spielzeug-Animation aus dem Hause Pixar, «Toy Story 3», verdiente am Wochenende auf dem dritten Rang mehr als 30 Millionen Dollar. Der Plastik-Cowboy Woody und seine Gefährten hatten immerhin zwei Wochen lang den Spitzenplatz der Charts verteidigt. Insgesamt war die 3D-Animation den Kinogängern schon 289 Millionen Dollar wert.