Berlin (dpa) - Nach dem erfolgreichen Volksentscheid für ein striktes Rauchverbot in Bayern hat sich Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) gegen bundeseinheitliche Regelungen gewandt. Dem Minister liege sehr viel am Gesundheitsschutz, sagte sein Sprecher Christian Lipicki in Berlin.

Wie dies geregelt werde, sei aber Sache der Bundesländer. Grünen-Chefin Claudia Roth begrüßte den Volksentscheid und forderte entsprechende Gesetzesinitiativen in anderen Ländern.