Berlin (dpa) - Bund und Länder haben im Streit um die Kürzung der staatlichen Solar-Förderung einen Kompromiss erzielt. Es bleibt unterm Strich bei der beschlossenen Senkung von 11 bis 16 Prozent. Sie kommt jedoch in vollem Umfang erst drei Monate später. Bundesumweltminister Norbert Röttgen sprach von einem wichtigen Signal für Verbraucher, Investoren und Unternehmer. Es gebe jetzt Klarheit. Die Grünen-Umweltexpertin Bärbel Höhn kritisierte die Einigung. Sie sieht dadurch viele Arbeitsplätze gefährdet.