Barcelona (dpa) - Spaniens zweitgrößte Stadt Barcelona erwägt angesichts knapper Kassen eine Touristensteuer. Nach bisherigen Überlegungen solle jeder Besucher - unabhängig von der Zahl der Übernachtungen - einen Euro zahlen. Das berichtete das spanische Fernsehen. Barcelona wäre die erste Stadt Spaniens mit einer solchen Steuer. Mallorca und die übrigen Balearen-Inseln hatten 2001 eine «Ökosteuer» für Urlauber eingeführt. Sie wurde jedoch nach heftiger Kritik der Tourismusbranche zwei Jahre später wieder abgeschafft.