Warschau (dpa) - Nach einer dramatischen Wahlnacht mit dem Sieger Bronislaw Komorowski will die polnische Regierung nun Reformen angehen. Das kündigte der Chef der PO-Parlamentsfraktion, Grzegorz Schetyna, an. Er nannte Reformen des Gesundheitswesens und des Rentensystems sowie die Konsolidierung der Finanzen als Hauptziele. Der liberal-konservative Parlamentschef kam nach Auszählung praktisch aller Stimmen auf 52,6 Prozent. Sein national-konservativer Herausforderer Jaroslaw Kaczynski erreichte nur 47,4 Prozent.