München (dpa) - Nach dem Volksentscheid für ein striktes Rauchverbot in der bayerischen Gastronomie wollen die Initiatoren noch weiter: Sie fordern ein bundesweites Verbot. Das Volk habe in Bayern so eindeutig gesprochen mit 61 Prozent, dass es auch deutschlandweit so sprechen würde, sagte der Sprecher des Aktionsbündnisses Nichtraucherschutz, Sebastian Frankenberger, in München. Der Vizepräsident Ernst-Günther Krause von der Nichtraucher- Initiative Deutschland sagte, es könne doch nicht angehen, dass es in Deutschland 16 verschiedene Gesetze zum Nichtraucherschutz gebe.