Berlin (dpa) - Kinder von Hartz-IV-Empfängern sollen künftig in der Schule besser gefördert werden - und zwar mit Hilfe von Gutscheinen oder kostenlosen Angeboten. Das kündigte Arbeitsministerin Ursula von der Leyen in Berlin an. Das Bundesverfassungsgericht hatte die pauschale Berechnung der Regelsätze für die Kinder von Hartz-IV-Empfängern beanstandet und eine Änderung verlangt. Das Ministerium wies Berichte zurück, die Betroffenen würden mehr Geld bekommen.