Berlin (dpa) - Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband erwartet nach dem Volksentscheid für ein striktes Rauchverbot in der bayerischen Gastronomie Umsatzeinbußen von bis zu 30 Prozent. Das Rauchverbot werde für manche Betriebe zu einer schweren Belastung werden, sagte Dehoga-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges dem Online-Portal «bild.de». Sie rechne mit einer Zunahme der Insolvenzen. Der Verband habe sich eine Lösung mit mehr Augenmaß gewünscht. Immerhin seien fast 90 Prozent der Betriebe in Bayern bereits rauchfrei.