Berlin (dpa) - Vor der entscheidenden Runde im Kanzleramt zur Gesundheitsreform zeichnen sich weitere Details ab. So werde die Obergrenze bei den Zusatzbeiträgen von 1 auf 2 Prozent steigen, hieß es aus Koalitionskreisen. Das wären maximal 75 Euro im Monat. Ein Sozialausgleich soll aus Steuermitteln bezahlt werden. Der Beitragssatz soll von 14,9 auf 15,5 Prozent steigen. Drei bis vier Milliarden Euro sollen gespart werden. Morgen wollen die Koalitionsspitzen und Gesundheitsminister Philipp Rösler das Finanzierungspaket für die Krankenkassen abschließend festzurren.