London (dpa) - Die Kosten der Ölpest im Golf von Mexiko werden für den britischen Ölkonzern BP immer höher. Das Unternehmen bezifferte den bisherigen Aufwand für den Kampf gegen die Umweltkatastrophe mehr als 3 Milliarden Dollar. Medienberichten zufolge sucht BP jetzt einen strategischen Investor. Im Kampf gegen die Ölverschmutzung ist derzeit ein Reinigungsschiff im Golf von Mexiko im Einsatz. Der Supertanker aus Taiwan könnte laut Experten bis zu 80 Millionen Liter der schmierigen Brühe täglich von der Meeresoberfläche entfernen.