Buenos Aires (dpa) - Diego Maradona hat genug: Trotz eines triumphalen Empfangs in der Heimat will Argentiniens gescheiterter Trainer die Brocken hinschmeißen. Seine Zeit sei abgelaufen. Er habe alles gegeben, jetzt wolle er sich der Familie widmen, zitierte die Zeitung «Crónica» den 49-Jährigen. Eine bindende und formelle Rücktrittserklärung gab es jedoch weder von Maradona noch vom nationalen Fußballverband AFA. Dessen Präsident Julio Grondona erklärte, ob Maradona weiter machen wolle, sei allein dessen Sache.