Hamburg/Büdelsdorf (dpa) - Der Mobilfunkanbieter Freenet hat im zweiten Quartal dieses Jahres trotz eines Umsatzrückgangs mehr verdient als im Vorjahr. Unterm Strich blieb Freenet ein Überschuss von 23,6 (Vorjahreszeitraum: 9,4) Millionen Euro, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Büdelsdorf mit.

Die Umsatz ging vor allem wegen der weiter gesunkenen Kundenzahl auf 838 (892) Millionen Euro zurück. Freenet hatte Ende Juni 16,5 Millionen Mobilfunkkunden, rund 1,4 Millionen weniger als im Vorjahr. «Wir haben unsere Strategie, auf hochwertige und profitable Vertragskunden zu setzen, auch im vergangenen Quartal konsequent fortgeführt», sagte freenet-Chef Christoph Vilanek.