Berlin (dpa) - Weltverbandschef Joseph Blatter will bei Fußball-Weltmeisterschaften die Vorrunden-Unentschieden und die klassische Verlängerung abschaffen.

«Wenn es nach 90 Minuten keinen Sieger gibt, dann geht es gleich zum Elfmeter-Schießen. Auch das Golden Goal, das es bis 2002 gab, könnte man wieder einführen. Das erste Tor bestimmt den Sieger, beide Mannschaften müssen stürmen», erklärte der FIFA- Präsident im Interview des Nachrichtenmagazins «Focus» seine Denkmodelle.

Ähnliche Pläne hatte Blatter schon vor sechs Jahren vorgelegt und war damit auf breiten Widerstand gestoßen. Die WM in Südafrika brachte den Schweizer nun dazu, einen erneuten Vorstoß zu wagen. «Die Mannschaften starten in die Vorrunde, und in erster Linie wollen sie nicht verlieren - und dann gibt es ein langweiliges Spiel», meinte Blatter. Seine Ideen werde er bei der FIFA «im Fußball- und im Technischen Komitee vorbringen. Da sitzt auch Franz Beckenbauer, der ist von Verlängerungen ja auch nicht so begeistert».