Berlin (dpa) - Das Bundesumweltministerium sieht den Vorstoß der vier Energiekonzerne zur Verlängerung der Atom-Laufzeiten skeptisch. Die Energieriesen sollen der Bundesregierung für zwölf zusätzliche Laufjahre bis zu 30 Milliarden Euro angeboten haben. Das Ministerium plant hingegen, eine Brennelementesteuer zu erheben. Außerdem sollen mit den zusätzlichen Gewinnen, die die Energiekonzerne bei längeren Laufzeiten einfahren, erneuerbare Energien gefördert werden. Der Vorschlag der Konzerne berücksichtige dieses Ziel nicht.