Osnabrück (dpa) - Bei den Ermittlungen zu den Missbrauchsfällen auf der Insel Ameland will die Polizei nochmals Jugendliche vernehmen. Bei der Auswertung der Verhöre hätten sich Widersprüche ergeben, die nun aufgeklärt werden müssten. Das sagte ein Sprecher der Osnabrücker Staatsanwaltschaft. Er bestätigte damit einen Bericht der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Im Juli soll es bei einer Ferienfreizeit des Stadtsportbundes Osnabrück zu sexuellen Missbrauchsfällen unter den Jugendlichen gekommen sein.