London (dpa) - Der von der Ölpest im Golf von Mexiko getroffene US-Bundesstaat Alabama verklagt den britischen Energiekonzern BP auf Schadensersatz. Das kündigte der Generalstaatsanwalt des US-Staates, Troy King, an. BP habe dem Staat Alabama und seinen Bürgern schweren Schaden zugefügt, sagte King. Für diesen Schaden müsse es einen Ausgleich geben. Gegenüber dem US-Fernsehsender CNN sagte King, die Klage sei Folge der Verzögerungstaktik von BP. Eine Konzernsprecherin bestätigte in London die Klage. Die Vorwürfe wies sie zurück.