München (dpa) - Etwa hundert gefährliche Schwerverbrecher könnten allein in diesem Jahr aus der Sicherungsverwahrung freikommen. Die meisten von ihnen sind Sexualstraftäter. Das hat der «Focus» in einer Umfrage in den Bundesländern recherchiert. Das Bundesjustizministerium geht von etwa 80 sogenannten Altfällen aus, die nach einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte entlassen werden müssen. Ex-Generalbundesanwalt Kay Nehm sagte, die drohende Entlassung so vieler sicherungsverwahrter Sexualverbrecher sei «für die Gesellschaft nicht zu verkraften».