NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EURUS.FX1> hat sich am Montag im US-Handel über 1,28 US-Dollar gehalten. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,2810 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2820 (Freitag: 1,2799) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7800 (0,7813) Euro.

"Die Risikoaversion an den Märkten ist wieder zurückgegangen", sagte Ralf Umlauf, Devisenexperte bei der Landesbank Hessen-Thüringen. Dies zeige sich auch an den leichten Kursgewinnen an den Aktienmärkten. Der Dollar werde in einem schwierigen Umfeld weiterhin als "sicherer Hafen" gesucht. In der vergangenen Wochen hatten insbesondere eingetrübte Konjunkturaussichten in den USA den Euro belastet. Entscheidend sei aus technischer Sicht auch gewesen, dass der Euro im frühen Handel nicht unter die laut Umlauf wichtige Unterstützung von 1,2730 US-Dollar gefallen sei. Danach habe sich der Euro rasch erholt und sei wieder über die Marke von 1,28 Dollar gestiegen.