Essen (dpa) - Der Bau- und Dienstleistungskonzern Hochtief hat seinen Wachstumskurs vor allem dank weiterhin guter Geschäfte seiner australischen Tochter Leighton fortgesetzt. Der Konzerngewinn stieg im zweiten Jahresviertel von 47,7 Millionen Euro im Vorjahr auf 54,1 Millionen Euro.

Wie die im MDax notierte Gesellschaft am Montag in Essen weiter mitteilte, legte der Gewinn vor Steuern von 166,8 Millionen Euro auf 181,0 Millionen Euro zu. Der Umsatz kletterte auf 5,078 Milliarden Euro, nach 4,771 Milliarden im Vorjahr. Damit übertraf Hochtief bei allen Kennziffern die Schätzungen von Analysten.

Der Auftragsbestand betrug demnach Ende Juni 42,519 Milliarden Euro, im Vorjahreszeitraum waren es 33,129 Milliarden Euro gewesen. Während Hochtief die Ziele für Konzern- und Vorsteuergewinn sowie Umsatz bestätigte, erhöhte das Unternehmen die Prognosen für Auftragseingang und Auftragsbestand.