New York (dpa) - Glück im Unglück für Hollywood-Schauspieler Mel Gibson: Der 54-Jährige blieb bei einem selbstverursachten Autounfall unverletzt. Gibson verlor am Sonntagabend (Ortszeit) in der Nähe der kalifornischen Ortschaft Malibu die Kontrolle über seinen Maserati und krachte in einen Felshang.

Alkohol sei nicht im Spiel gewesen, hieß es im Polizeibericht, der vom Promi-Portal tmz.com veröffentlicht wurde.

«Mel Gibson war allein und fuhr in südlicher Richtung auf der Malibu Canyon Road südlich des Tunnels. Aus unbekannten Gründen lenkte Herr Gibson sein Auto nach rechts und fuhr auf einen Felsen am Hang auf», heißt es in dem Polizeibericht. Die Ursache des Unfalls sei ungeklärt. Der Schauspieler habe weder telefoniert noch sei er am Steuer eingeschlafen.

Der Schauspieler ließ sich von einem Freund abholen, sein Wagen wurde abgeschleppt. Ein Pressesprecher bestätigte dem US-Magazin «People», dass es Gibson gut gehe.