Berlin (dpa) - Gesetzlich Krankenversicherte sollten besser über die Behandlungskosten aufgeklärt werden. Dazu sollten Ärzte öfter Patientenquittungen ausstellen. Das sagte der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Köhler, der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Durch die Quittung würden die Patienten besser erkennen, wie preisgünstig die ambulante Versorgung beim Hausarzt etwa im Vergleich zum Restaurantbesuch sei. Bislang lassen sich laut Bericht nur 2 Prozent der Patienten eine Quittung ausstellen.