Stuttgart (dpa) - Die ehemalige RAF-Terroristin Verena Becker muss sich ab dem 30. September vor Gericht verantworten. Ihr wird gemeinschaftlich begangener Mord an Generalbundesanwalt Siegfried Buback vorgeworfen. Am 7. April 1977 hatten zwei Täter auf einem Motorrad dem Dienstwagen Bubacks in Karlsruhe aufgelauert. Der Generalbundesanwalt und sein Fahrer starben noch am Ort des Anschlags. Ein Wachtmeister erlag wenige Tage später seinen Verletzungen. Wer die tödlichen Schüsse abgab, ist bisher unklar.