Sylt (dpa) - Nach dem Ausbruch zahlreicher Brände auf der Nordsee- Insel Sylt sind in der Nacht fast 400 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Betroffen waren unter anderem ein Hotel in Wenningstedt und die Volkshochschule Klappholttal bei List. Der Polizei zufolge gab es insgesamt sechs Brände. Bürgermeisterin Petra Reiber sprach von fünf Brandorten mit elf Brandherden. Sie persönlich vermute Brandstiftung, sagte Reiber der dpa. Zunächst war vermutet worden, dass Blitzeinschläge die Feuer ausgelöst hätten.