Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Drohungen der Atomindustrie kritisiert, wegen der Brennelementesteuer notfalls Kernkraftwerke kurzfristig stillzulegen. Wenn Gespräche laufen, sei es nicht hilfreich, wenn irgendwelche Drohgebärden nach außen dringen, sagte der neue Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. Die Gespräche mit den Atomkonzernen würden davon aber nicht beeinflusst. In welcher Form die Brennelementesteuer erhoben werden solle, sei noch offen.