Athen (dpa) - Als erster israelischer Ministerpräsident ist Benjamin Netanjahu nach Griechenland gereist. Er will am Abend mit dem griechischen Regierungschef Giorgos Papandreou sprechen. Dabei soll es vor allem um die Lage im Nahen Osten gehen. Israelische Medien werteten den Besuch Netanjahus als Zeichen einer Annäherung an Griechenland, insbesondere vor dem Hintergrund des jüngsten Streits zwischen Israel und der Türkei. In den vergangenen zwei Jahren hatten sich die Beziehungen Israels zu Griechenland deutlich verbessert.