Kopenhagen (dpa) - Der dänische Brauereikonzern Carlsberg hat im ersten Halbjahr auch dank des warmen Sommers überraschend hohe Gewinne eingefahren. Seine Prognose für das Gesamtjahr verdoppelte der in Deutschland mit Marken wie Holsten, Feldschlößchen, Lübzer und Astra aktive Konzern.

Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, stieg der Nettoertrag in den ersten sechs Monaten auf 3,1 Milliarden Kronen (416 Mio Euro) nach 1,7 Milliarden Kronen im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Unter Ausschluss eines Unternehmenskaufes steigerte Carlsberg seinen Gewinn in dieser Zeit um 57 Prozent.

Dabei fiel der Umsatz leicht von 29,4 auf 28,9 Milliarden Kronen - bei einem Anstieg des Bierabsatzes von 62,9 auf 66,1 Millionen Hektoliter. Konzern-Chef Jørgen Buhl Rasmussen nannte als Gründe für die «starke Entwicklung trotz der Herausforderungen im Kundenverhalten» den Zugewinn von Marktanteilen sowie erfolgreiche Rationalisierungsmaßnahmen.

Rasmussen erwartet jetzt im Gesamtjahr eine Steigerung des operativen Gewinns um 40 Prozent im Vergleich mit 2009 (rund 4,2 Milliarden Kronen). Bisher wurde ein Anstieg um mehr als 20 Prozent erwartet.