Bremen (dpa) - Die Fußball-Bundesliga verliert einen ihrer spektakulärsten Fußballprofis: Mesut Özil wechselt zu Real Madrid. Sein bisheriger Verein Werder Bremen kassiert dafür geschätzte 15 Millionen Euro Ablösesumme. Özil soll nach der sportärztlichen Untersuchung einen Vertrag über fünf Jahre unterschreiben. Der 21- Jährige folgt seinem Nationalmannschafts-Kollegen Sami Khedira, der vor kurzem vom VfB Stuttgart zu den «Königlichen» kam. Die Bremer müssen das morgige Hinspiel der Champions-League-Qualifikation ohne Özil bestreiten.