Hamburg (dpa) - Google hat das angekündigte Online-Formular für Widersprüche bei seinem Dienst Street View freigeschaltet. Damit können Mieter und Eigentümer veranlassen, dass ihr Haus vor dem Start des umstrittenen Dienstes unkenntlich gemacht wird. Zum Start gab es eine kleine Panne. Das Formular ließ sich einige Stunden lang nicht mit dem Internet Explorer aufrufen, sondern erschien nur in Browsern wie Firefox oder Google Chrome. Dieses Problem sei nun aber behoben, teilte ein Google-Sprecher mit.